Dr. Anne Mathieu

Senior Investment Manager

Anne Mathieu ist eine erfahrene Investorin im Gesundheitswesen mit umfassender Erfahrung im gesamten Spektrum von Investitionen im Gesundheitswesen, von Venture Capital über Growth Capital bis hin zu Large Caps.

Bevor sie zu MTIP kam, war Anne Healthcare Equity Spezialistin bei Lombard Odier Asset Management. Sie war verantwortlich für die fundamentale Bewertungsanalyse von Unternehmen in allen Teilsektoren der Gesundheitsbranche weltweit (Medtech, Diagnostik, Biotech, Pharma, Gesundheitsdienstleistungen).

Sie sammelte zuvor Erfahrungen in den Bereichen Venture Capital / Growth Equity Investment und arbeitete für PM Equity Partner in der Schweiz und in New York City. Sie war am gesamten Investitionszyklus von Sourcing, Due Diligence bis hin zu Investition und Management von Portfoliounternehmen (inkl. Vorstandsvertretung, CFO- Interimsmandat) beteiligt.

Anne begann ihre Karriere bei EY in der Beratungsabteilung, in der sie C-Suite-Kunden in der Schweiz beriet.

Sie erwarb ihren PharmD an der Universität für Pharmazeutische Wissenschaften in Bordeaux und ihren MSc in Management, Grande Ecole, an der ESSEC Business School in Paris.

Welcher Trend inspiriert dich am meisten?

Das Gesundheitssystem ist ineffizient und extrem teuer (Gesundheitsausgaben machten 2021 ca. 18% des US-BIP aus). Die Digitalisierung der Gesundheitsbranche ist unerlässlich, um Effizienz in das System zu bringen: Verbesserung der Gesundheitsergebnisse für Patienten und Senkung der Gesundheitsausgaben auf individueller und globaler Ebene.

Was inspiriert dich an deinem Job?

Wir spielen eine aktive Rolle bei der Transformation der Gesundheitsbranche. Indem wir die richtigen Innovationen finden und Hand in Hand mit dem Management der Portfoliounternehmen arbeiten, haben wir die Möglichkeit, das Ökosystem des Gesundheitswesens positiv zu beeinflussen.

Meine Lieblingsinnovation?

Diabetes weist eine weite Verbreitung auf (> 400 Millionen Patienten weltweit) und verursacht enorme Gesundheitsausgaben (ca. 1 Milliarde US-Dollar in 2021). Innovationen wie Geräte zur kontinuierlichen Glukoseüberwachung, Insulinpumpen (und ihre Interoperabilität) sowie Plattformen zur Verhaltensänderung haben wesentlich zur Verbesserung des Diabetesmanagements beigetragen. Es gibt noch einige Lücken für weitere Innovationen, um den bisher unerfüllten medizinischen Bedürfnissen nachzukommen.

}